Wer heutzutage an Raclette denkt, der wird ein vollkommen anderes Bild vor Auge haben als jemand, der im letzten Jahrhundert an Raclette dachte.

Vor einigen Jahrhunderten war der Begriff Raclette oder Raclette-Grill nicht geläufig. Stattdessen wurde von Bratkäse gesprochen, der in der Schweiz vor allem von Hirten als Speise verwendet wurde. Dieser Bratkäse wurde an einem offenen Feuer zubereitet. Schicht für Schicht wurde der Käse z. B. auf Kartoffeln gestrichen und hat mit dem heutigen Raclette nicht mehr viel zu tun.

Direkt zur Raclette-Grills Vergleichstabelle

 

Raclette wird heute meistens mit einem Tischgrill zubereitet. Man isst die Speisen meist sofort, anstatt sie mit sich herum zu tragen, während man Schafe auf die Weide führt. Raclette steht sowohl für eine bestimmte Käsesorte als auch für eine bestimmte Zubereitungsart von Essen. Auf einem modernen Raclette Gerät schmilzt man heutzutage nicht nur Raclette Käse, dem das Gericht seinen Namen verdankt. Darüber hinaus kann man Wurst und Fleisch oder auch Gemüse grillen.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Raclette Grills bei Amazon für 2018

Erweiterungen des klassischen Raclettegrills ermöglichen sogar das Backen von Mini-Pizzen oder das Kombinieren von Raclette mit einem weiteren klassisch schweizerischen Gericht: dem Fondue. Diese Gerichte sind sich in ihrer Form so ähnlich, dass Kombigeräte die Fondue und Raclette ermöglichen sowie Raclettegrills mit Pizzaofen sinnvoll sind, anstatt für jedes Gericht ein eigenes Gerät zu haben.

Meistens ist Raclette eine recht soziale Angelegenheit. Denn es macht Spaß, wenn man mit der Familie oder Freunden um einen Tisch herum sitzt und zur gleichen Zeit auch das Essen kocht bzw. grillt. Raclette gibt Gastgebern die Freiheit, nicht ständig in der Küche sein müssen. Stattdessen können sie mehr Zeit mit ihren Gästen verbringen.

Denn die meisten Raclette-Beilagen lassen sich – wie auch ein geeigneter Nachtisch – bevor die Gäste kommen vorbereiten. Am Ende sind nur noch kleinere Handgriffe, wie zum Beispiel das frische Aufschneiden von Raclette Brot notwendig. Falls beim Raclette-Essen etwas übrig bleibt, kann man dies am nächsten Tag auch gut in der Pfanne zubereiten.

Große Vielfalt

Wenn man sich heute anschaut, was für Raclette Geräte es auf dem Markt gibt, dann kann die riesige Auswahl recht verwirrend und überwältigend sein. Es gibt kleine und große Raclette-Grills. Man kann sich zwischen runden, viereckigen oder mehreckigen Geräten entscheiden. Oft gibt es von der gleichen Marke unterschiedliche Varianten.

Es gibt die simplen Geräte, die nur aus einem Elektrogrill bestehen, d. h. Geräte, die wirklich nur zum Schmelzen von Käse gut sind. Dies sind die Raclette-Geräte, in denen man einen halben Laib Käse einspannt, der dann geschmolzen wird. Zu den beliebteren Geräten zählen allerdings die Raclette-Ofen, bei welchen man die kleinen Pfanne, in denen man Käsescheiben schmelzen kann, zu diesem Zweck unter eine Heizplatte schiebt.

Da die meisten Raclette Liebhaber jedoch nicht einfach nur den Käse essen möchten, entscheiden sich viele Käufer dafür einen Raclette-Grill zu kaufen. Dementsprechend existiert zusätzlich zu dem Elektrogrill ein Kontaktgrill, der sich meistens über dem Elektrogrill befindet. Dieser Kontaktgrill kann zum Braten von verschiedenen Lebensmitteln wie Würstchen, Steaks, Zwiebeln, Bratkartoffeln und Gemüse verwendet werden.

Es gibt hier allerdings auch wieder zwei verschiedene Varianten: den normalen Kontaktgrill oder Raclette mit heißem Stein. Daneben gibt es einiges an Raclette-Zubehör, welches den Grillabend perfekt macht. Dazu gehören beispielsweise traditionelle Raclette-Untersetzer oder besonders geformte und unterteilte Raclette-Teller. Kleiner Tipp: Da ein Raclettegrill einem Indoor-Grill und somit dem Grillen recht ähnlich ist, kann man ein Raclette-Essen auch sehr gut in der warmen Jahreszeit in den Garten oder auf den Balkon verlegen.

Heißer Stein oder Metallplatte

Ob man sich für den Raclette Grill mit Steinplatten oder Metallplatten entscheidet, macht einen großen Unterschied aus. Zumeist hängt dies von den jeweiligen Vorlieben des Käufers ab – und auch von der finanziellen Kaufkraft. Denn Raclettes mit Steinplatten kosten oftmals mehr als Raclettes mit Metallplatten.

Steinplatten:

  • wiegen mehr
  • keine Beschichtung, die sich ablösen kann
  • einfach zu reinigen
  • Bruchgefahr bei falscher Behandlung
  • benötigt sehr viel Strom, um richtig heiß zu werden
  • sehr gute Grillqualität (z. B. schnelles Schließen der Poren von Fleisch)

Metallplatten:

  • wiegen weniger
  • kosten weniger
  • Beschichtung kann sich je nach Qualität früher oder später ablösen und die Platten sehen dann nicht mehr schön und appetitlich aus
  • Material nutzt sich ab
  • Speisen lassen sich dank Beschichtung sehr einfach entfernen

Falls Sie sich nicht für die ein oder andere Variante entscheiden können, gibt es auch die Möglichkeit sich einen Raclette Grill zu kaufen, der zur Hälfte aus einem heißen Stein und zur Hälfte aus einer Metallplatte besteht.

Raclette Grill Kauftipps

Wenn Sie sich einen neuen Raclette Grill zulegen möchten, dann sollten Sie sich vor dem Kauf eine Vorstellung darüber machen, was für ein Raclette Gerät Sie benötigen. Es hilft immer sehr, wenn man bereits einige Ideen im Kopf hat, wenn man ein Geschäft betritt oder einen Online Shop besucht.

Man ist vorbereitet und kann von einem eifrigen Verkäufer nicht zum Kauf eines Grills verleitet werden, den man gar nicht haben will! Stellen Sie sich vor dem Kauf die folgenden Fragen und finden Sie Ihre eigenen Antworten – denn Sie sind die Person, die mit dem Kauf zufrieden sein sollte, nicht der Verkäufer!

  • Wie viele Personen werden den Raclette Grill verwenden? Falls Sie nur mit einder zwei Freunden den Raclette verwenden, dann macht es eben wenig Sinn sich einen Raclette für 10 Leute zu kaufen!
  • Welches Design bevorzugen Sie (d.h. rund, rechteckig, mehreckig)?
  • Benötigen Sie eine Grillplatte oder möchten Sie einfach nur Käse schmelzen?
  • Falls Sie auf dem Raclette auch grillen möchten: Bevorzugen Sie eine Steinplatte oder eine Metallplatte?
  • Haben Sie eine bevorzugte Marke?
  • Wie viel Geld können Sie für das Raclette Gerät ausgeben?
  • Möchten Sie Plastik- oder Holzschaber mit Ihrem Raclette Grill? (Die Plastikschaber sind hitzebeständig – Sie müssen sich also keine Sorgen darüber machen, dass diese schmelzen könnten. Holz sieht leider oft schnell nicht mehr so toll aus und ist schwerer zu reinigen.)

Dank dieser Antworten wird sich die Auswahl schon um einiges verringert haben. Nun müssen Sie sich nur noch den Raclette Grill aussuchen, der Ihnen am besten gefällt.

Um Ihnen die Entscheidung noch weiter zu vereinfachen, haben wir für Sie hier die besten Raclette-Geräte von Marken, wie Clatronic, Cloer, Kela, Klarstein, Rommelsbacher, Rosenstein & Söhne, Severin, Steba und Tristar verglichen.

Eine Sache auf die Sie jedoch noch achten sollten ist der Abstand zwischen den Pfannen und dem Hitzeelement. Falls die beiden zu nahe zusammen sind, dann kann es sehr schnell passieren, dass der Käse nicht nur schmilzt, sondern auch anbrennt. Wenn sie zu weit auseinander sind, dann kann es zu lange dauern. Stellen Sie also sicher, dass der Abstand stimmt!

Überprüfen Sie vor dem Kauf außerdem, ob das Raclette über eine Temperaturregelung verfügt. Im Normalfall ist diese aber in jedem halbwegs guten Raclette integriert und auch sehr hilfreich, da sie dadurch die Möglichkeit haben die Temperatur an die unterschiedlichsten Speisen anzupassen. Weitere Details finden Sie auch im Raclettegrilltest von Stiftung Warentest.

Direkt zur Raclette-Grills Vergleichstabelle

Vor- und Nachteile

Vorteile eines Raclettegrills:

  • macht Spaß!
  • alles ist sehr frisch
  • die Vorbereitung braucht wenig Zeit
  • auch für Vegetarier und Veganer sehr gut geeignet
  • wird nicht eintönig da man jedes Pfännchen individuell belegen kann

Nachteile eines Raclettegrills:

  • durch das viele Essen mit der Zeit starke Geruchsentwicklung

Stiftung Warentest Raclette Test

Im Stiftung Warentest Raclette Test werden eine Reihe von neu entwickelten Raclette Grills in puncto Leistungsfähigkeit, Materialverarbeitung, Ausstattung und Langlebigkeit genau unter die Lupe genommen.

Raclette und Fleischfondue KombiRaclette Grills sind, wie es der Name schon verrät, nicht nur zum Schmelzen von Käse, sondern auch zum Grillen von diversen unterschiedlichen Lebensmitteln, wie Fleisch, Fisch oder Gemüse, geeignet.

Erste Hinweise auf Raclette Käse wurden erstmals im 4. Jahrhundert vor Christus im Schweizer Kanton „Wallis“ vermerkt. Mittelalterliche Handschriften aus dem Jahre 1291 aus den Kantonen Nidwalden und Obwalden berichten von einem „Bratchäs“ also geschmolzenen, bzw. gegrillten Käse, der als besonders beliebte Speise der Hirten galt. Zum kompletten Raclette Grill Test von Stiftung Warentest

Der Name „Raclette“ kommt vom Walliser-Dialektwort „racler“, was übersetzt „schaben“ bedeutet. Mit diesem Wort ist gemeint, dass der Käse bzw. die obere Schicht des Käselaibs an einer Feuerglut zum Schmelzen gebracht wird und mit einem Messer auf einem Brotstück oder auf gegarten Kartoffeln abgeschabt wird. Seit dem Jahre 1909 ist Raclette als nationales Walliser Gericht bekannt und erfreut sich seitdem weltweit einer großen Beliebtheit.

Heutzutage wird der Käse natürlich nicht mehr nur am Feuer geschmolzen und an der offenen Flamme vom großen Laib geschabt, sondern in kleinen Portionspfannen überbacken. Raclette Grills bieten hier den Vorteil, dass die Beilagen gleich mit zubereitet werden können, nämlich auf einer separaten Naturstein- oder Metallplatte, die auch zum Warmhalten von Brot oder Pellkartoffeln dient.

Im Stiftung Warentest Raclette Test schneiden viele Raclette Grills leider unterschiedlich in puncto Leistungsfähigkeit ab. Sehr ärgerlich ist, dass die Pfännchen der Grills unterschiedlich heiß werden. Dadurch schmilzt der Käse mal schneller und mal langsamer. Bei Geräten der Firma „Unold“ und „Efbe“ mussten im Test sogar Temperaturdifferenzen von mehr als 80 Grad Celsius beim Vorheizen festgestellt werden.

Raclettegrill auf gedecktem TischBesonders miserabel hat der Raclette Grill von der Firma „Quelle“ abgeschnitten. Der Grill wird nicht heiß genug, um die Pfännchen so zu erhitzen, dass der Käse knusprig braun geschmolzen werden kann – weder in den Pfännchen noch auf der Grillfläche.

Im Stiftung Warentest Raclette Test wurden natürlich auch die Grillplatten genau unter die Lupe genommen. Viele Modelle sind mit einer antihaftbeschichteten Grillplatte aus Metall gefertigt, die nach nur circa 15 Minuten aufgeheizt ist. Ein sich sehr schnell aufheizender Raclette Grill ist das Modell der Firma „Stöckli“.

Wesentlich länger zum Aufheizen benötigen Raclette Grills, die über Steinplatten verfügen. Modelle mit Natursteinplatten brauchen bis zu 60 Minuten zum Aufheizen, bzw. über eine Stunde bis sie heiß genug sind, um die Fleischporen beim Grillen sofort zu schließen. Wenn es also mal „schnell“ gehen muss, macht ein Modell mit Metallgrillplatte, auf jeden Fall mehr Sinn.

Doch auch Steinplatten haben Vorteile, zum Beispiel verteilen sie die Hitze ausgezeichnet und garantieren eine hervorragende Bräunung. Eine sehr gut zu bewertende Marke ist hier „Trisa“. Als besonders praktisch herausgestellt haben sich Raclette Grills der Marken Princess, Steba und Clatronic, die über geteilte Grillflächen (Metall und Stein) verfügen und sehr gute Ergebnisse im Stiftung Warentest Raclette Test erzielen konnten.

Verwendung & Pflege

Lesen Sie auf jeden Fall vor der ersten Verwendung Ihres neuen Raclette-Grills die Anleitung, vor allem, wenn Sie noch nie selbst ein Raclette-Gerät in Betrieb genommen haben. Falls Sie sich für einen Raclette mit heißem Stein entschieden haben, dann müssen Sie den Stein einölen bevor Sie ihn verwenden.

Raclette macht Spaß und jeder Benutzer kann sich seine Speisen so kochen/grillen, wie er oder sie es gerne hätte – es gibt hier nicht nur einen Grillmeister. Allerdings kommt nach dem Spaß auch etwas Arbeit. Falls Sie langfristig Spaß mit Ihrem Raclette haben möchten, sollten Sie den Raclette-Grill noch am selben Abend oder spätestens am nächsten Morgen reinigen (allerdings erst dann, wenn sich alles abgekühlt hat, vor allem, wenn Sie Steinplatten verwenden).

Seien Sie allerdings vorsichtig wenn es darum geht bestimmte Teile, wie die Pfännchen, in die Spülmaschine zu geben. Durch die Beschichtung sind nämlich viele Teile eines Raclettegrills dafür ungeeignet und sollten mit der Hand gespült werden. Aber auch hier gilt: Lesen Sie dazu am besten die Betriebsanleitung.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Raclette Grills bei Amazon für 2018

 

FAQs – Häufig gestellte Fragen über Raclettegrills

Wie heiß wird ein Raclettegrill?

Natürlich gibt es hier Unterschiede und auch Schwankungen zwischen den verschiedenen Modellen von Raclettegrills. Die meisten Raclettegrills können zudem noch mit einem Drehregler auf die gewünschte Hitze eingestellt werden, obwohl es hier oftmals keine genaue Gradanzeige gibt. Man kann auf der höchsten Hitzestufe mit ca. 207 – 219 Grad Celsius auf der Grillplatte rechnen. Natürlich gibt es aber auch Modelle, die diesen Wert nicht erreichen können. Achten Sie hierzu auf die Herstellerangaben zu Ihrem spezifischen Modell und seien Sie vorsichtig, da bei einem Raclettegrill immer eine gewisse Verbrennungsgefahr besteht.

In welchen unterschiedlichen Größen gibt es einen Raclettegrill zu kaufen?

Die Größe des Raclettegrills kann von Modell zu Modell stark variieren. Kleine Geräte reichen beispielsweise aus, um zwei bis vier Personen damit mit genügend Grillgut zu versorgen. Andere Racelettegrills sind mit bis zu 8 oder sogar 10 Pfännchen ausgestattet und haben eine deutlich größere Grillplatte. Welche Art von Raclettegrill für Sie notwendig wäre, hängt davon ab wie viele Menschen Sie gerne zum Essen einladen würden, bzw. wie groß Ihre Familie ist. Prinzipiell sollte die richtige Größe einfach im Handel zu finden sein.

Gibt es einen Raclettegrill auch in verschiedenen Formen?

Je nach eigenen Vorlieben kann man sich Raclettegrills auch in unterschiedlichen Formen kaufen. Am weit verbreitetsten sind runde, vier – oder mehreckige Grillplatten.

Was ist ein Raclettegrill mit Steinplatte?

Ein Raclettegrill mit Steinplatte ist meist teurer in der Anschaffung, als ein üblicher Grill mit Metallplatte und kommt mit einigen Vorteilen. Die Grillqualität mit einer Steinplatte ist besonders hoch, da sich die Poren von Fleischstücken sehr schnell auf dem heißen Stein verschließen. Außerdem ist die Grillplatte aus Stein sehr leicht zu reinigen und es gibt keine Beschichtung, die sich ablösen kann. Natürlich wiegen diese Art der Raclettegrills auch mehr als die anderen Modelle. Bei falscher Bedienung besteht allerdings auch eine Bruchgefahr und die Steinplatte benötigt sehr viel Strom, um auf die richtige Betriebstemperatur zu kommen.

Was ist ein Raclettegrill mit Metallplatte?

Ein Raclettegrill mit Metallplatte kommt mit einigen Vorteilen aber auch Nachteilen gegenüber Grills mit einer Grillplatte aus Stein. Raclettegrills mit Metallplatten wiegen und kosten weniger als die Variante mit Steinplatte. Außerdem ist die Platte meist mit einer Antihaftschicht überzogen, wodurch Speisen nicht daran anbrennen und kleben bleiben können. Jedoch kann sich diese Beschichtung auch, je nach Qualität bei der Materialverarbeitung, früher oder später zu lösen beginnen. Das Material wird einfach schneller in Mitleidenschaft gezogen und Metallplatten sind daher nicht so langlebig, wie Steinplatten.

Spritzt bei einem Raclettegrill viel Fett?

Das hängt in erster Linie davon ab, wie Sie selbst den Grill verwenden. Geben Sie viel Öl auf die Grillplatte oder verwenden Sie sehr fetthaltige Fleischstücke mit hoher Betriebstemperatur, dann kann es natürlich auch dazu kommen, dass heißes Fett spritzt. Immerhin erlangt eine Grillplatte eines Raclettegrills Temperaturen jenseits der 200°C.

Ist ein Raclettegrill sowohl für Fleisch, als auch Gemüse geeignet?

Ein Raclettegrill eignet sich hervorragend für die Zubereitung von verschieden Fleisch- und auch Gemüsesorten. Auch Pilze können nach eigenem Belieben auf dem Grill angerichtet werden. Je nach eigener Vorliebe können Sie das Gemüse auf der Grillplatte oder unter der Platte, in den Raclette-Pfännchen zubereiten und mit Käse überpacken. Der Phantasie sind beim Kochen mit Raclettegrills nur wenige Grenzen gesetzt.

 

Tipps zur Produktpflege von Raclettegrills

Mit einem Raclettegrill kann während einem gemütlichen Beisammensein mit Freunden, ganz nebenbei auch noch nach Herzenslust gegrillt und gebacken werden. Jedem Besucher wird ein kleines Pfännchen gegeben und Gemüse, Fleisch und Käse in kleinen Stücken bereitgestellt. Der Vorteil ist, dass man als Gastgeber nicht ständig in der Küche sein muss und den Besuch auch wirklich genießen kann. Auch bei Festtagsessen wird der Raclettegrill immer wieder gern entstaubt und hervorgeholt. Natürlich muss ein Raclettegrill aber auch in regelmäßigen Abständen gut gereinigt und gepflegt werden. Wie man bei der Produktpflege des Raclettegrills am besten vorgeht, das erfahren Sie hier mit übersichtlichen Tipps und einer hilfreichen Anleitung.

Raclettegrills reinigen und pflegen – So wird’s gemacht:

Raclettegrills und dessen Zubehör müssen nach jeder Verwendung gründlich gereinigt werden, da damit Essen zubereitet wird und Hygiene daher einen sehr hohen Stellenwert einnimmt. Die gute Nachricht ist, dass die Produktpflege dieses Haushaltsgeräts oftmals gar nicht so aufwendig ist, wie man das oftmals zu Beginn annimmt.

Bevor Sie mit etwaigen Reinigungsarbeiten am Grill beginnen, nehmen Sie das Gerät bitte von der externen Stromversorgung ab und warten, bis die Grillfläche und die Heizstäbe zur Gänze abgekühlt sind. Ansonsten besteht eine erhöhte Verbrennungsgefahr, da die kleinen Tischgrills Temperaturen von über 200°C erreichen können. Meistens lässt sich der Raclettegrill in mehrere Einzelteile zerlegen. Zumindest kann man aber die Pfännchen und auch die Grillplatte selbst abnehmen. Diese nicht elektronischen Teile können mit ausreichend warmem Wasser und auch mit Spülmittel von Essensresten und anderen Verschmutzungen befreit werden. In manchen Fällen sind Einzelteile auch spülmaschinenfest, was die Reinigung natürlich deutlich erleichtert. Welche Einzelteile entnommen werden können und wie man diese am besten reinigen sollte, kann sich bei verschiedenen Modellen ein wenig unterscheiden. Aus diesem Grund raten wir Ihnen, die mitgelieferte Gebrauchsanweisung zur Hand zu nehmen, um die Produkt-spezifischen Pflegeanleitungen zu erhalten.

Raclettegrills, die mit einer Metallplatte ausgestattet sind, sind oft mit Antihaftbeschichtungen überzogen. Dadurch lassen sich Essensreste in der Regel leichter entfernen und die Fleisch- und Gemüsestücke können nicht auf der Platte anbrennen. Bei Grillplatten aus Stein können die Essensreste ein wenig hartnäckiger sein. Sollten Sie Schwierigkeiten damit haben, den Grill gänzlich zu reinigen, dann können Sie die Steinplatte auch einige Minuten lang in heißem Seifenwasser einweichen lassen. Danach sollten selbst die hartnäckigsten Rückstände leicht zu entfernen sein.

Bei der Reinigung des elektrischen Hauptgeräts müssen Sie etwas mehr Vorsicht walten lassen. Die elektrischen Teile dürfen nicht in Berührung mit Wasser kommen, da es ansonsten zu einem Kurzschluss und zu irreversiblen Schäden an der empfindlichen Elektronik kommen kann. Benutzen Sie vorzugsweise einen trockenen oder leicht feuchten Lappen. Das sollte in der Regel auch vollkommen ausreichend sein. Allerdings kann es sein, dass bei der Verwendung eines Raclettegrills auch das Hauptgerät viel Fettspritzer während des Kochens abbekommt und es mit einem feuchten Lappen alleine schwer sein kann, den Grill wieder auf Hochglanz zu bekommen. Hierfür können wir Ihnen ein Fettlöse-Spray empfehlen, welches Sie in jedem Fachhandel oder im Internet erhalten können. Auch das Kabel sollte immer wieder gereinigt und von Fettresten befreit werden.

Sollte es zu Funktionseinbüßen oder gar einem Funktionsverlust Ihres Raclettegrills kommen, dann raten wir Ihnen dringend dazu, diverse Reparaturarbeiten nur von ausgebildetem Fachpersonal durchführen zu lassen. Legen Sie selbst Hand an, dann verfällt auch die Herstellergarantie sofort.

An und für sich ist die Reinigung dieser Art Tischgrills nicht sonderlich aufwendig oder kompliziert. Trotzdem sollte sie unbedingt regelmäßig durchgeführt werden, damit sich kein Schimmel auf der Grillplatte bilden kann und im schlimmsten Fall dann auf Ihr nächstes Essen übertragen wird. Halten Sie sich an diese einfachen Tipps zur Produktpflege von Raclettegrills, dann können Sie noch viele schöne Abende verbringen, an denen Sie gutes Essen darauf zubereiten.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Raclette Grills bei Amazon für 2018